Teilhabe für alle – Weimar inklusiv

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN machen sich stark

  • für die kon­se­quente Umsetzung des kom­mu­na­len Aktionsplans Inklusion, z. B. durch die Schaffung von Arbeitsplätzen – und damit der Teilhabe – für Menschen mit Behinderung.
  • für die Förderung inklu­si­ver Wohnformen bei Wohnungsbau und ‑sanie­rung.
  • für die bar­rie­re­freie Ausgestaltung des Stadtraums.
  • für mehr und ins­be­son­dere behin­der­ten­ge­rechte Toiletten an geeig­ne­ten Stellen im Stadtgebiet.
  • für die Stärkung der Arbeit des Senior*innen- und des Behindertenbeirates.
  • für die Stärkung des Ausländer*innenbeirates und von Angeboten zur Verbesserung der Integrationschancen von Menschen mit Migrations- und Fluchthintergrund.
  • für die Erarbeitung und Umsetzung eines kom­mu­na­len Integrationskonzeptes für Menschen mit Migrations- und Fluchthintergrund. Dabei soll­ten auch das Thüringer Zentrum für inter­kul­tu­relle Öffnung, zivil­ge­sell­schaft­li­che Akteur*innen sowie die ansäs­si­gen Betriebe und Kammern ein­be­zo­gen wer­den.
  • für die Schaffung der Stelle eines*r städ­ti­schen Integrationsmanagers*in unter Nutzung von Bundes- und Landesförderung.
  • für die Förderung von inter­kul­tu­rel­ler Kompetenz in Verwaltung, Betrieben und öffent­li­chen Einrichtungen.
  • für die Unterstützung und Ausweitung der Arbeit gegen Rechtsextremismus und für Vielfalt und Toleranz.