Für mehr Chancengleichheit und Geschlechtergerechtigkeit

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN machen sich stark

  • für eine von Stereotypen freie Bildung und Erziehung – dafür ist u. a. auch eine Geschlechterausgewogenheit bei den beschäf­tig­ten Erzieher*innen in Kindertagesstätten not­wen­dig.
  • für die Förderung des „Girls’ Day/Boys’ Day“ mit Bildung eines loka­len Arbeitskreises oder einer Koordinierungsstelle.
  • für eine umfang­rei­che Unterstützung des Frauenzentrums und von Vereinen, die Schutz bei häus­li­cher Gewalt bie­ten.
  • für eine gleich­be­rech­tigte Beratung in Sorgerechtsanlegenheiten.
  • für eine beson­dere Unterstützung von Menschen mit drit­tem Geschlecht, LSBTIQ und von „Regenbogenfamilien“.
  • für eine Ausgewogenheit in der Anzahl von beschäf­tig­ten Frauen und Männern in Amtsleitungen und Leitungspositionen in kom­mu­na­len Eigenbetrieben und Tochterunternehmen.
  • für die stär­kere Würdigung von Frauen im Stadtbild. Dafür sol­len solange Straßen oder Plätze nach Frauen benannt wer­den, bis gleich viele Frauen und Männer auf diese Weise geehrt wer­den.