Politische Bildung für unsere Demokratie

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN treten ein

  • für die Einrichtung eines Jugendbeteiligungsgremiums mit Rederecht im Jugendhilfeausschuss, in enger Zusammenarbeit mit der Kinder- und Jugendbeauftragten sowie dem Kinderbüro der Stadt und mit Untersetzung durch eine ent­spre­chende Haushaltsstelle.
  • für die Anregung einer Debattenkultur an Schulen, z. B. durch Podiumsdiskussionen mit Politiker*innen, und das mög­lichst nicht erst im Vorfeld von Wahlen.
  • für Kontakte jun­ger Menschen zu kom­mu­na­len Gremien wie Ortsteilräten, die drin­gend ver­jüngt wer­den müs­sen.
  • für die wei­tere Stärkung des Bewusstseins für das neue Thüringer Kommunalwahlrecht ab 16 und die Sensibilisierung der Jugendlichen für diese neue Mitbestimmungsmöglichkeit.
  • für mehr Jugendaustausche auf der Ebene der Weimarer Städtepartnerschaften und des Weimarer Dreiecks, um die euro­päi­sche Idee zu beför­dern, auch in Zusammenarbeit mit der Europäischen Jugendbildungs- und Begegnungsstätte.