Die Innenstadt gehört den Fußgänger*innen

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN machen sich stark

  • für die Steigerung der Attraktivität von Fußwegen ent­lang von Hauptstraßen, z. B. der Ettersburger oder der Buttelstedter Straße.
  • für die Gewährleistung der gesetz­li­chen Mindestbreite von Fußwegen. Dazu gehö­ren auch die Erfassung und kon­se­quente Sanktionierung von auf Fußwegen par­ken­den Autos.
  • für die Verkürzung der Wartezeiten für Fußgänger*innen an Ampeln. Vorfahrt an den Lichtsignalanlagen hat für uns aller­dings wei­ter­hin der Busverkehr.
  • für das Aufstellen von mehr Bänken ent­lang wich­ti­ger Fußwegeverbindungen.
  • für mehr Sicherheit und Attraktivität von Schulwegen. Dafür sol­len im direk­ten Umfeld von Schulen u. a. die Beleuchtung von Wegen und Überwegen deut­lich ver­bes­sert wer­den. Ferner set­zen wir neben bau­li­chen Maßnahmen auch auf Pilotprojekte, z. B. zur Vermeidung von „Elterntaxis“.
  • für die Weiterentwicklung Weimars zu einer fuß­ver­kehrs­freund­li­chen Kommune sowie den Erfahrungsaustausch mit ande­ren vor­bild­haf­ten Kommunen.