Verbindungen schaffen – Weimar muss zusammenwachsen

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN machen sich stark

  • für bes­sere Verbindungen der drei Weimarer Großwohnsiedlungen West, Nord und Schöndorf mit der Kernstadt und unter­ein­an­der.
  • für eine bar­rie­re­freie fuß­läu­fige Querungsmöglichkeit durch das Wimaria-Stadion für Weimar-West, die auch vom Radverkehr nutz­bar ist.
  • für einen Fuß- und Radweg in Weimar-Nord zwi­schen Eiserner Brücke, Marcel-Paul-Straße und Bahnunterführung.
  • für eine siche­rere Herrichtung der Bahnunterführungen für den Fuß- und Radverkehr.
  • für eine Schaffung des Zugangs zu den Bahnsteigen von Norden, die Anlage eines Park+Ride-Platzes nörd­lich der Bahnanlagen und die Nutzung des Rastenberger Tunnels als Radwegeverbindung.
  • für eine Steigerung der Attraktivität Schöndorfs und Weimar Wests durch einen 10-Minuten-Takt der Linie 7 im Regeltakt.
  • für die Herstellung eines ober­ir­di­schen Fuß- und Radweges über den Jorge-Semprun-Platz zum Kirschberg.